Schreiben Sie uns

Keramikmuseum Westerwald
Deutsche Sammlung für Historische und Zeitgenössische Keramik
Lindenstraße 13
D - 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: 0049 - (0) 2624 94 60 10
Fax: 0049 - (0) 2624 94 60 120

MUSEUMSLEITUNG: MONIKA GASS

13 Lindenstraße
Höhr-Grenzhausen, RP, 56203
Germany

0049 - (0) 2624 94 60 10

Ausstellungen

Aktuell


Fritz Baumer

Sonderausstellung 16. März – 10. Juni 2019
Eröffnung: Freitag, den 15. März 2019 um 17 Uhr

Das Keramikmuseum Westerwald ehrt in einer Sonderausstellung das Lebenswerk des Mosaikkünstlers Fritz Baumer (1919-1989). Brennbruch und Scherben bekannter Keramiker wie Hubert Griemert, Richard Bampi oder die Brüder Hohlt setzte er zu neuen Bildern zusammen. Baumer löste die Glasur von ihrem Träger, dem Gefäß, und zeigte so das einzigartige Wirkungspotenzial der keramischen Farbe.

Fritz Baumers unbekannte Werke werden zum ersten Mal auf musealer Ebene gezeigt. Am 16.3.2019 wäre er 100 Jahre alt geworden.

Fritz Baumer - o. T. 1973 Bild: Fotostudio Baumann GmbH

Fritz Baumer - o. T. 1973 Bild: Fotostudio Baumann GmbH


100 Jahre RASTAL

Sonderausstellung: 7. April – 10. Juni 2019
Eröffnung: Sonntag, den 7. April 2019 um 11.30 Uhr

Sahm-Merkelbach, Firmengebäude um 1950; Bild: Fotostudio Baumann GmbH

Sahm-Merkelbach, Firmengebäude um 1950; Bild: Fotostudio Baumann GmbH

Eugen Sahm gründete 1919 in Höhr-Grenzhausen einen Großhandel für Steinzeug, Porzellan und Glas. Zu diesem Zeitpunkt löste das industriell gefertigte Glas bereits die Keramik in vielen Bereichen ab. In den Nachkriegsjahren spezialisierte sich die Firma RASTAL auf die Glasveredelung und ist heute durch seine mehrfach ausgezeichneten Glasdesigns weltweit bekannt. Doch Werner Sahm, Sohn des Firmengründers, blieb der Keramik über seine wohl bedeutendste Sammlung an historischen Trinkgefäßen weltweit treu. Heute wird RASTAL bereits in dritter Generation geführt und ist nicht nur über die Sammlung eng mit dem Museum verbunden. Das Keramikmuseum Westerwald nimmt daher das 100jährige Firmenjubiläum seines Nachbarn und Förderers gern zum Anlass für eine Sonderausstellung.


Vorschau

Wettbewerbsausstellung “die Tasse”

Sonderausstellung: 26. Mai – 21. Juli 2019
Eröffnung: Sonntag, den 26. Mai 2019 um 11.30 Uhr

Wir haben alle Tassen im Schrank

alljährlich schreibt das Keramikmuseum Westerwald einen Wettbewerb während des Keramikmarktes aus. Auch Keramiker, die nicht am Markt teilnehmen, können sich daran beteiligen. Das diesjährige Thema ist die Tasse, und zwar mit Henkel und Untertasse.

60 Keramiker von Australien bis Taiwan und von Berlin nach Diessen am Ammersee nahmen am Wettbewerb teil. Die Ausstellung zeigt eine große Vielfalt an Tassen, die auch alle zum Verkauf angeboten werden. 5 Preise werden von den Firmen Sibelco, Goerg&Schneider, Laufen Roca, der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Stadt Höhr-Grenzhausen ausgelobt. Die Besucher können während des Markts von 25. bis zum 26. Juni 11.00 Uhr ihre Stimme für den Publikumspreis abgeben.

Die Ausstellung ist bis zum 21. Juli 2019 zu sehen.

Bewerbungsfrist abgelaufen.


Exponate

Sonderausstellung: 14. Juni – 28. Juli 2019
Eröffnung: Freitag, den 14. Juni 2019 um 17 Uhr

Die Absolventinnen der Fachschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen präsentieren Ihre Abschlussarbeiten der Öffentlichkeit.


14. Westerwaldpreis 2019 - Keramik Europas

Sonderausstellung: 1. Oktober 2019 – noch offen
Eröffnung: Sonntag, den 29. September 2019 um 17 Uhr

Der Westerwaldpreis wurde 1973 erstmalig ausgeschrieben, um herausragende keramische Arbeiten im Rahmen eines Wettbewerbs und einer Ausstellung zu präsentieren. Zudem gilt es, den Dialog von Keramik und Kunst in der Region zu fördern und den kulturellen Austausch innerhalb Europas zu pflegen.

Bis zum 21. Januar 2019 hatten Künstler aus ganz Europa die Gelegenheit, sich zum 14. Westerwaldpreis zu bewerben.

425 Bewerbungen sind eingegangen und die Jury hat 46 Künstler mit insgesamt 73 Arbeiten zur der 2. Jurierung zugelassen. Die diesjährige Jury besteht außer dem Landrat des Westerwaldkreises und der Museumsleiterin Dr. Nele van Wieringen aus dem Berliner Galeristen und Kunstsammler Jörg Johnen, dem ehemalige Professor für Keramik in North-Carolina und Chicago und ehemaliger Leiter des European Ceramic Workcentre Xavier Toubes, dem britischen Künstler Julian Stair und der Oberkustodin des MAKs Frankfurt Dr. Sabine Runde.

Die zweite Jurierung im Keramikmuseum findet von 5.- 7. Juni statt.

Schirmherr des 14. Westerwaldpreises ist Minister Prof. Dr. Konrad Wolf.
Die Ausstellung wird am 29.9.2019 um 17 Uhr feierlich eröffnet. Ein Katalog erscheint bei Arnoldsche Art Publishers in Stuttgart.

1. Westerwaldpreis 1973 Eröffnung im Beisein von Ministerpräsident (Rheinland-Pfalz) Dr. Helmut Kohl, Bild: Fotostudio Baumann GmbH

1. Westerwaldpreis 1973 Eröffnung im Beisein von Ministerpräsident (Rheinland-Pfalz) Dr. Helmut Kohl, Bild: Fotostudio Baumann GmbH


Archiv